Sprache | Language

Sinnvolle Wiederverwertung von Rohstoffen  Veröffentlicht: 17. August 2017

Gronau. Im Alltag sind sie eher unscheinbar, aber nicht mehr wegzudenken: Vliesstoffe aus Recyclingmaterial. Dass eine Vielzahl dieser Vliese im westlichen Münsterland, genauer gesagt in Gronau hergestellt werden, ist vielen Verbrauchern nicht bekannt. Das Sommerprogramm der SPD Gronau führte diese jetzt zur ALTEX Gronauer Filz GmbH & Co. KG, deren Tagesgeschäft die Herstellung von technischen Vliesstoffen ist.

Die Gronauer SPD-Delegation und ihre Bundestagsabgeordnete Ingrid Arndt-Brauer wurden von dem Geschäftsführer Dirk Tunney und Gerwin Homölle, Vertriebsleiter bei der ALTEX Textil-Recycling-Epe, in Gronau in Empfang genommen.

In Epe bei der ALTEX Textil-Recycling werden heute technischen Gewebe, Altkleider und textile Produktionsreste aus der Industrie recycelt. Reißanlagen zerkleinern rund 3.000 t Recyclingmaterial monatlich. Die hieraus gewonnen Fasern werden anschließend bei der ALTEX Gronauer Filz z.B. für Kunden aus der Automobil-, Geotextil-, Bau-, und Heimtextilindustrie zu maßgeschneiderten technologischen und innovativen Produkte verarbeitet. Die schon seit vielen Jahren andauernde Zusammenarbeit mit dem Künstler Christo, forderte im vergangenen Jahr einen ganz besonderen Auftrag. Die Floating Piers am italienischen Iseo-See, waren 2016 das aktuelle Projekt des Künstlers.

Ein in Greven hergestellter leuchtendgelb-orangefarbener Oberstoff bedeckte die schwimmenden Stege, benötigte aber für einen besonderen Trittkomfort einen speziellen Vliesstoff, den die Firma ALTEX Gronauer Filz produzierte. Nach Beendigung des Kunstprojekts landeten die rund 100.000 qm Stoff bei ALTEX Textil-Recycling zur Zerkleinerung und zur Weiterverwertung für andere Produkte. Geschäftsführer Tunney konnte den Gästen ein "kostbares", noch verbliebenes Stück des gelb-orangen Stück des Stoffes sowie den hieraus gewonnen neuen Faserrohstoff zeigen.

Auf Nachfrage erfuhr die SPD-Delegation, dass sich die ALTEX Gronauer Filz weiter aus der Zeitarbeitsbranche zurückzieht und in diesem Zusammenhang in den letzten Monaten schon mehrere neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze schaffen konnte. Festes qualifiziertes Stammpersonal sei nicht nur wichtig für die Innovationskraft des Unternehmens, sondern auch für die Produktion, machte Tunney deutlich. Auch bei ALTEX mache sich der Fachkräftemangel bemerkbar. Man setze daher in den Bereichen Produktion, Labor, Logistik, Verwaltung und Instandhaltung stark auf eigene Ausbildung. Es sei allerdings sehr schwer geworden, entsprechende Bewerber zu bekommen. Darüber, dass es wichtig sei, die Bewerber schon in den Schulen abzuholen, herrschte unter Gastgeber und Gästen Einigkeit.

Bei einem Rundgang durch die Produktionshallen konnten die Sozialdemokraten einen Einblick in die Herstellung verschiedener Vliesarten bekommen und stellten fest, dass hier recycelte Rohstoffe entsprechend eine sinnvolle Wiederverwendung finden. "Unser Wunsch ist es, eine Quote von 100 % zu erreichen, damit diese Wertstoffe nicht auf der Deponie landen oder verbrannt werden müssen", gab Tunney den Gästen als Schlusswort mit auf den Weg.

Quelle: SPD


Gewerbeschau 2017





Wir laden Sie herzlich zur
Industrie- & Gewerbeschau 2017 ein.

Besuchen Sie uns von 10 - 18 Uhr an der Düppelstr. 12 und verschaffen Sie sich einen Einblick in unser Unternehmen.

Genauere Informationen erhalten Sie unter folgendem Links:

http://industrieschau-gronauepe.chayns.net/dabei

https://www.facebook.com/www.altex.de/

ALTEX auf der Techtextil 2017






Auch dieses Jahr ist die ALTEX Gruppe auf der Techtextil in Frankfurt vertreten. Die Techtextil ist die internationale Leitmesse für Technische Textilien und Vliesstoffe und zeigt das gesamte Spektrum der Einsatzmöglichkeiten textiler Technologien. Kontakte knüpfen, Technologien verbinden und zukünftige Absatzmärkte erschließen - Unter dem Motto „Connecting the Future“ bietet die Techtextil vom 9. bis 12. Mai 2017 den idealen Ausgangspunkt für Innovationen. Wir, die ALTEX Gronauer Filz und Textil Recycling GmbH & Co. KG freuen uns auf Ihren Besuch.


ALTEX bei den "Hofer Vliesstofftagen" am 9. und 10.11.2016


http://www.hofer-vliesstofftage.de/

Gemeinsam mit der Hochschule Hof Fakultät Ingenieurwissenschaften, dem Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Textil und Bekleidung Münchberg-Naila sowie dem Beruflichen Fortbildungszentrum der Bayerischen Wirtschaft (bfz) Hof, unterstützt durch das Sächsische Textilforschungsinstitut e. V. Chemnitz, finden am 9. und 10. November 2016 die 31. Hofer Vliesstofftage statt.

************************************************************************************************

Gronau, 28.10.2016


Foto: WN_Martin Bork; v.l. Thomas Krotzek (Voba), Bernhard Stienemann (Inhaber), Frank Overkamp (Voba) u. Frank Schreiter (Maschinenführer ALTEX)


Abschluss der Bau- und Montagearbeiten am Standort Düppelstraße ALTEX nimmt neue Produktionslinie feierlich in Betrieb!

In den letzten 10 Jahren, hat ALTEX die Produktionskapazität seiner Vliesstoffsparte nahezu verdoppelt. Heute nun übergibt der Gesellschafter Bernhard Stienemann nach 5 monatiger Bauzeit die modernisierte Fertigungshalle samt neuer Produktionslinie zur Herstellung technischer Vliesstoffe an die Fertigung.

Mit der Inbetriebnahme der neuen Produktionsanlage, erfüllen wir den Wunsch zahlreicher europäischer Kunden nach technischen Textilien, die ALTEX bisher technologisch nicht anbieten konnte.

Unser global tätiger Vertrieb, ist durch diese neue führende Technologie und unsere neuen Produkte in der Lage, die Kunden von heute sowie neue Märkte effizienter und umfänglicher zu beliefern.

Wir werden flexibler und verkürzen unsere Lieferzeiten“ wird Geschäftsführer Dirk Tunney zitiert. „Dies und die guten Bedingungen am Standort, bieten uns hervorragende Kooperationsmöglichkeiten in der Branche."

ALTEX beliefert heute mit einem Umsatzanteil von über 50 % die Automobilindustrie Europas und in Übersee.

Die vollständige Inbetriebnahme der Anlage stellt den Höhepunkt eines 3-jährigen Investitionsprogramms in Höhe von rund 6,0 Mio. EUR dar und erfolgte zeitlich im geplanten Rahmen, der in 2017 seinen vorläufigen Abschluss finden wird.

Die Anlage ist dafür ausgelegt, eine Vielzahl von für ALTEX neuen Rohstoffen zu verarbeiten.

Entsprechend den Unternehmensangaben, sollen zukünftig somit leichtgewichtige Vliese, mit technisch anspruchsvollen Eigenschaften gefertigt werden.

Das Unternehmen verfügt mit dieser neuen Anlage und zusammen mit den vorhandenen Produktionslinien, über eine Gesamtkapazität von mehr als 15.000 Tonnen.

*******************************************************************************************************

Gronau, 22.07.2016 - Christo-Stoff trifft bei ALTEX ein


... eben noch bezauberte er als Teil eines Kunstwerks 1,3 Millionen Menschen in Italien...

Kamera-Teams stehen hinter einem verschlossenen LKW

jetzt wird der Christo-Stoff mit Spannung in Gronau erwartet .....

Die Rede ist vom Stoff der "Floating Piers" des Künstlers Christo. Am Freitag begann in Gronau-Epe der Verwandlungsprozess. Leuchtend gelb bildeten die schwimmenden Stege von Christo im Juni den perfekten Kontrast zum tiefblauen Iseo-See in Italien. Hergestellt waren sie aus 100.000 qm Polyamidgewebe. Das - so will es der Künstler - soll nun nach dem Abbau des Kunstwerkes nicht weggeworfen, sondern wiederverwendet werden. Den Auftrag hat die Firma ALTEX Textil Recycling in Gronau. Dort ist am Freitagvormittag der erste Lkw mit dem Kunst-Stoff angekommen.

zwei Männer stehen vor der geöffneten Ladetür eines LKW

Dirk Tunney und Sascha Weitkamp bei der ersten Sichtung des Materials

Erwartet werden vier Lkw mit insgesamt 30 - 35 t der künstlerischen Hinterlassenschaft.Insgesamt dauert der Recycling-Prozess mehrere Wochen. Zunächst muss der angelieferte Stoff per Hand gereinigt werden. Danach werden per Handarbeit die Metallösen entfernt, mit den die Polyamid-Bahnen auf den schwimmenden Pontons befestigt waren. Schließlich sorgen Maschinen dafür, dass von der ganzen gelben Herrlichkeit nur noch kleinste Fasern übrig bleiben, aus denen dann zusammen mit anderem Recyclingmaterialien Nadelvliese bei ALTEX Gronauer Filz hergestellt werden für, z.B. Schutzvlies für den Straßen- oder Deponiebau. Quelle: WDR

**************************************************************************************************

Gronau, 1. Juli 2016

auf dem Lake Iseo

Die textile Geschichte hinter dem Projekt

Die Verhüllung des Reichstages in Berlin, die Verpackung der Pont Neuf in Paris und der Vorhang im Tal der Rocky Mountains sind nur einige von vielen Projekten, die den Verpackungskünstler Christo in das Bewusstsein der Menschen gebracht haben.

Aktuell realisiert der Inszenierungskünstler wieder ein „Art in Nature“ Großprojekt. Hierzu entstand vom 13. Juni bis 3. Juli 2016 am Lago D'Iseo in Italien ein drei Kilometer langer, begehbarer Pier, der unter anderem aus 70.000 m² eines technischen Vliesstoffes besteht.

Als Partner für sein Projekt wählte Christo den Gronauer Vliesstoffhersteller ALTEX, der sich bereits durch sein Recyclingkonzept für das Gewebe, das zur Verhüllung des Reichstages eingesetzt wurde, als leistungsfähiger und verlässlicher Partner etablierte.

Eine von 3 wesentlichen Komponenten des neuen Projektes ist der eingesetzte Vliesstoff, der durch die Fa. ALTEX in den Monaten Apil – Mai 2016 zur Auslieferung kam.

Aufbau

Wege ....

Geliefert wurden ca. 70.000 m² eines über 1350 g/m² schweren und nicht brennbaren Vliesstoffes, ausgestattet mit einer speziellen Beschichtung. The Floating Piers" sind 16 m breit und 50 cm hoch. Die Wegstrecke von 4,5 km führt von Sulzano nach Monte Isola, ein Stück entlang der Insel und weiter über den See zur kleinen Insel San Paolo. Entlang des Seeufers führen 1,5 km von Sulzano nach Peschiera Maraglio.

Erlebnis ....

Komfort

Unser Vlies sorgt für den Trittkomfort auf dem Schwimmkörper, die Beschichtung stabilisiert die Formgestaltung des gelben Oberstoffes.

Einzigartiges Erlebnis – wie laufen auf Wasser – die Piers bewegen sich im Rhythmus des Sees!

Barfuß lässt sich das am intensivsten Empfinden.

Sicherheit

unsichtbar aber wichtig ...

„unsere Produkte sind oft nicht sichtbar verarbeitet – tragen jedoch mit Ihren technischen Eigenschaften wesentlich zur Umsetzbarkeit anspruchsvoller Projekte bei“.

********************************************************************************************************



Gronau, 18.02.2016

ALTEX erhält Zuschlag für das neue Christo Kunstprojekt

Der hochwertige Vliesstoff und ein nachhaltiges Recyclingkonzept der Brüder Bernhard und Karsten Stienemann überzeugte.

Der international bekannteamerikanische KünstlerChristo Vladimirov Javachef, gibt ALTEX erneut sein Vertrauen.

Gronau, für eine neue Installation vom 18. Juni bis 03. Juli 2016 in Italien (Lake Iseo) liefert das Unternehmen aus Gronau rund 70.000 m² eines technischen Vliesstoffes. „die Zusammenarbeit mit dem Künstler und seinem renommierten Team ist sehr spannend und herausfordernd. Hierzu müssen wir rund 100 t eines speziell ausgerüsteten Vliesstoffes auf dem Punkt verfügbar stellen“ so Christoph Segbert, Verkaufsleiter am Standort Gronau.

Mit der Produktion wird am Standort Gronau, Düppelstraße, im März begonnen. Die gesamte Menge wird für Ende April zur Lieferung vorbereitet.

An einem Entsorgungskonzept sowohl für den Vliesstoff, aber auch für das stilbildenden, "dalien-gelbe" Polyamid-Gewebe (Fa. Schilgen, Emsdetten)für die begehbaren "Floating Piers", wird gemeinsam mit dem Team Christo rund um Herrn Wolfgang Volz intensiv gearbeitet.

Schon 1995 war ALTEX Textil-Recycling für das Entsorgungskonzept der rund 110.000 m² Polypropylengewebe (Verhüllung Reichstag_Berlin) verantwortlich.

“Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit dem Künstler und seiner Mannschaft“. „hierzu wurde wie in der Vergangenheit eine eigene Firma durch den Künstler gegründet, die für ALTEX Kontaktadresse und Rechnungsempfänger ist“ äußerte sich der Geschäftsführer Dirk Tunney. „wir freuen uns schon auf die nächsten Herausforderungen und werden Sie hierzu weiter informieren!“


Großinvestition wirft Ihre Schatten voraus.

Neue Fertigungslinie für technische Vliesstoffe bei der ALTEX Gronauer Filz :

Investieren für die Zukunft ist das Motto!


// Westfälische Nachrichten v. 03.02.2016 //

Gronau. Die Zeichen stehen auf Wachstum. Kaum hat das neue Geschäftsjahr begonnen, starten wir bereits mit den Vorbereitung zur Realisierung des Großproprojektes am Standort Düppelstraße sagte Geschäftsführer Dirk Tunney.

Hierzu wurden im Jubiläumsjahr 2015, 40 Jahre nach der Gründung des Unternehmens, die Weichen gestellt.

Die Bagger rollen an um Platz zu schaffen, für den neuen Industrieboden mit entsprechender Tragkraft für die tonnenschweren Komponenten der neuen Fertigungsstraße.

Das Unternehmen baut damit seine wichtigsten Absatzmärkte weiter aus. Mit der neuen Produktion runden wir unser Portfolio in bestehenden Geschäftsbereichen wie der Automobil- und Bauindustrie ab, werden aber auch neue innovative Produkte in den Markt einführen.

Mit den ersten Maschinenteilen rechnen wir ab April und hoffen die Anlage unter Serienbedingungen ab zweite Hälfte August einfahren zu können.

Mit dieser Investition schaffen wir die Voraussetzung für nachhaltiges Wachstum, sichern bestehende und schaffen neue Arbeitsplätze am Stammsitz des Familienunternehmens. Die damit verbundene Erweiterung der Produktionskapazität und das neue, breitere Sortiment sind ein eindeutiges Bekenntnis der Gesellschafter für den Standort Deutschland und somit auch für Gronau.

Das Unternehmen beschäftigt heute gesamt 84 Arbeitnehmer, wobei unsere Auszubildenden rund 10 % der Belegschaft stellen. Die Ausbildungsmöglichkeiten bei der ALTEX Gronauer Filz sind sehr Facettenreich wird die Geschäftsleitung zitiert, so bildet man aus in den Berufen.

Industriekaufleute, Produktionsmechaniker-Textiltechnik, Textillaborant, Fachkraft für Lagerlogistik, Industriemechaniker-Schlosser und Elektriker für Betriebstechnik



***************************************************************************************************

2015 und älter


Die Leitmesse für Technische Textilien und Vliesstoffe

Techtextil 2015 bricht erneut Aussteller- und Besucherrekord

Die Techtextil zeigt die Zukunft der Textilindustrie. Was heute, morgen und übermorgen mit technischen Textilien und Vliesstoffen möglich ist, bewiesen einmal mehr die zahlreichen Neuheiten.


Hofer Vliesstofftag im November 2015

Gemeinsam mit der Hochschule Hof Fakultät Ingenieurwissenschaften, dem Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Textil und Bekleidung Münchberg-Naila sowie dem Beruflichen Fortbildungszentrum der Bayerischen Wirtschaft (bfz) Hof, unterstützt durch das Sächsische Textilforschungsinstitut e. V. Chemnitz, führt der Verband der Bayerischen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V. / Verbandservice GmbH einmal jährlich die Hofer Vliesstofftage durch.

Mit Referaten aus den Bereichen Industrie, betriebliche Praxis und Forschung werden innovative Entwicklungen der Vliesstoffbranche vorgestellt. Neben der Fachinformation wollen wir den Teilnehmern Gelegenheit geben, neue Kontakte zu knüpfen und bestehende zu vertiefen.

Die Freiheitshalle in Hof bietet für das Vliesstoffsymposium vielseitige und moderne Räumlichkeiten. Im Festsaal der Freiheitshalle werden Sie in angenehmer Atmosphäre und mit einer modernen technischen Ausstattung an der Tagung teilnehmen können.

Das Foyer der Freiheitshalle sowie das untere und obere Foyer des Festsaales bieten teilnehmenden Firmen und Institutionen die Räumlichkeiten, um sich in der begleitenden Fachausstellung großzügig präsentieren zu können.

Im vergangenen Jahr haben über 400 Vliesstofffachleute teilgenommen Die begleitende Fachausstellung war mit 78 Ausstellern wiederum ausgebucht.

ALTEX ist als Aussteller und Besucher vertreten.



Wohlverdienter Ruhestand !

Nach beinahe 23 Jahren bei ALTEX, wurde Hr. Günther Häring (1. Reihe 2. v links) von seinen Kollegen in den Ruhestand verabschiedet. Günther Häring war bei ALTEX als Lohn- und Gehaltsbuchhalter tätig. Nebenbei hat er sich jedoch auch um EDV und Warenwirtschaftssysteme, Personalangelegenheiten, Ausbildung und vieles mehr gekümmert. Wir kennen ihn als sehr zuverlässigen Kollegen, der alles immer pünktlich und korrekt bearbeitete. Durch seine Ehrenamtliche Tätigkeit als Richter war er auch in rechtlichen Fragen ein beliebter Ansprechpartner.


Von Anfang an bei ALTEX !

Wilhelm Kaiser verabschiedet sich in den Ruhestand Kurz nach der Firmengründung der ALTEX Gronauer Filz im Jahre 1975 hat Wilhelm Kaiser, der bei allen Kollegen „Willi“ genannt wurde, bei ALTEX angefangen. „Egal was anlag, auf Willi konnte man sich immer 100%ig verlassen!“ so Geschäftsführer B. Stienemann Von der Produktion über die Instandhaltung, Maschinendisposition, Kundenbetreuung und Einkauf war er ein Allrounder, der bei ALTEX eine große Lücke hinterlassen wird. Seine Kollegen haben ihn an seinem letzten Arbeitstag mit einem Oldtimer von zu Hause abgeholt! „Unser Willi war ein toller Kollege, für seinen wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihm das Beste“


TOP